Op Platt: Smuggel in Breiholt.

Titel und Untertitel

Smuggel in Breiholt.

Mein Beitrag
Ersteller und Datum

Erstellt von Hans Pohlmann am 21.02.2011
Zuletzt bearbeitet von Sabrina Böhmer am 10.04.2012

Autor dieses Beitrags

Der Autor selber hat keinen PC, darum reingesetzt von Hans Pohlmann aus Wyk auf Föhr.

Haupttext

Breiholt is as Schipperdörp in all de Hafens un op de Weltmeere good bekannt. Dorför hebt de veelen Matrosen un Kapteins ut uns Dörp sorgt.  Bi so veel Schippers hett ok de Schmuggele een Rull speelt. Besonners Alkohol und Tabak  stunn dorbi ganz to först. Dat dat schmuggeln ok an Land in Breiholt mol een Rull speelt hett, dorto müch ik een lütt Geschicht vertelln :  Dat weer in de Tiet na dem tweeten Weltkrieg.  Allens weer knapp. De Lüüd wull`n dat Elend vergeten un Fiern. Avers ok Alkohol weer heel knapp un wor bi jeden Fest dull vermisst, denn dat fiert sick ja veel beter mit`n lüdden Schluck ut de Buddel. Ok Werner un Schorsch, de Hauptperson in uns Geschicht, hebt nich in`t Glas spütt. Dor keem de Tofall to hölp. De Beiden weern handwerklich keen Dussels un schull`n bin Kröger op de Böhn een Waterleitung flicken. Dor stunn veele grode Korfbuddel mit Köhm. Dat Woter leep de Beiden in`t Muhl tosomen. Doch wi kriegt wie wat vun dat "Muntermokerwater" von Böden ohn dat een dat wies ward?  Schorsch harr een gooden Infall. To den nächsten Termin bröchen se Gummiwarmflaschen mit. De worr`n mit Köm füllt un ünner de extra wieden Jacken um`t Lief bunnen. Nu maschierten de Beiiden de Trepp hindaal, un ohne veel Opsehen dörch de Köök na buten. De Beiden hall`n Sweet vör`n Kopp. Over all`ns güng good. Noch an sölben Abend worr mit de besten Fründs een "Smuggelfest" fiert.

Bilder
Bewertungen
Wie anschaulich finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 0Jetzt bewerten
Wie informativ finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 0Jetzt bewerten
Weitere Informationen
Jahr

2011

Schlagwörter (passend zum Thema des Beitrags)

Alkohol., mit, Smuggel

Pinnwand

  • 1298369910
    Hans Pohlmann
    Hans Pohlmann
    am 22.02.2011

    Auch für diese Geschichte, einen großen Dank an Jürgen Greve, daß ich den Beitrag mit seiner Genehmigung reinsetzen durfte.

Hier anmelden

Sie sind noch kein Mitglied der Community?

Jetzt beteiligen

Jetzt einen Beitrag verfassen