Kultur, Literatur und Kunst: Winter im Heimatdorf Alt Banzin

Titel und Untertitel

Winter im Heimatdorf Alt Banzin Erinnerungen, Berichte und Reiseerlebnisse

Mein Beitrag
Ersteller und Datum

Erstellt von Sabrina Böhmer am 15.07.2016

Autor dieses Beitrags

Gisela Brauer

Haupttext

Die  Abenddämm'rung  senkt  sich  über  Dorf   und   Felder  nieder,Konturen  scheinen schemenhaft  in  Grau.Die  dunkle  Nacht kommt immer  schneller  wiederEs  rührt  sich  nichts, wenn  ich  zum  Himmel  schau.
Kein Vogel  ist  um  diese  Zeit  zu  hören,im Schnee  scheint  alles  wie  verwaist.Natur  lässt sich  zu  dieser  Zeit  nicht  stören.Der  kleine Bach  ist  an  den  Ufern  ganz   vereist.
Der  Teich  am  Weg  ist  zugefroren,Die  Äste von  den  Sträuchern  sind  ganz  weiß.Der Herdrauch  geht  im  Wolkenmeer  verloren,und auf  der  Wasserpfütze  vor  dem  Hause   glänzt das  Eis.
Bald  taucht  dies  Bild  in  tiefe Dunkelheit. kalter  Wind  streicht  über  Haus und Scheune.So  war  es  wie  vor  einer Ewigkeit.und jetzt  gehört  es  in  die  Welt  der  Träume.

 

aus: "Der Weg ins Ungewisse - und zurück", Mashur Druck- und Verlags GmbH, Reinfeld Gisela Brauer

Neue Gruppierung
Neue Gruppierung
Bilder
Bewertungen
Wie anschaulich finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 0Jetzt bewerten
Wie informativ finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 0Jetzt bewerten
Weitere Informationen
Schlagwörter (passend zum Thema des Beitrags)

Beschreibung der Flucht

Pinnwand

  • Auf dieser Pinnwand wurden noch keine Einträge hinterlassen.

Hier anmelden

Sie sind noch kein Mitglied der Community?

Jetzt beteiligen

Jetzt einen Beitrag verfassen