Ehe, Familie und Freundschaft: Wahre Freundschaft hält ewig

[Titel und Untertitel

Wahre Freundschaft hält ewig

Mein Beitrag
Ersteller und Datum

Erstellt von Christian Stein am 16.03.2009

Autor dieses Beitrags

Nadine de Buhr

Haupttext

Es ist nicht wichtig, wie viele Freunde man hat. Was zählt, ist das Vertrauen und die Ehrlichkeit zwischen zwei Menschen.
Ich weiß genau, dass ich mich auf meine Freunde zu 100 Prozent verlassen kann. Oberflächliche und unehrliche „Freundschaften“ sind nicht von langer Dauer. Diese Erfahrung habe auch ich gemacht. Mit 18 Jahren sollte man in der Lage sein, zwischen aufrichtigen Menschen und unwichtigen Bekanntschaften zu unterscheiden. Früher gab es Streitereien und Neider unter uns Mädchen. Wir konnten uns nie einigen, wer wen lieber mag und wer mit wem besser befreundet ist. Viele Freundschaften endeten dann im Streit. „Sie ist aber meine beste Freundin und mag mich viel lieber“, war ein oft gehörter Satz. Heute kann ich darüber lachen, obwohl ich selbst früher nicht anders war.

Meine beste Freundin und ich sind seit unserem 12. Lebensjahr ein Herz und eine Seele. Wir spielten im selben Verein Handball, gingen auf die selbe Schule und verhielten uns wie Geschwister. Jedes Wochenende verbrachten wir zusammen, und man konnte uns nur gemeinsam antreffen. Als sie dann die Schule verließ brach für mich eine Welt zusammen. Ich hatte Angst, sie zu verlieren, weil sie nun auch viel Kontakt zu anderen Mädchen hatte und ich ziemlich eifersüchtig war. Durch diese Eifersucht gerieten wir oft aneinander und gingen uns auf die Nerven. Doch im Nachhinein muss ich sagen, dass es nicht hätte besser kommen können. Wir haben uns zwar etwas auseinander gelebt, doch unser Verhältnis ist besser als je zuvor. Über die kleinen Probleme vor vier Jahren schmunzeln wir heute nur noch.

Freundschaft hat einen sehr hohen Stellenwert für mich. Ich halte mit meinen Freundinnen über die Internetportale StudiVZ und SchuelerVZ sowie über das Telefon Kontakt. Auch beim Handball habe ich neue Bekanntschaften gemacht, was mich einerseits freut, doch diese stehen für mich in keinem Vergleich zu meinen langjährigen Freundinnen. Mit Anderen ist der Kontakt abgebrochen. Doch auch wenn man sich lange nicht gesehen hat sind die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit vorhanden, und das schweißt zusammen. Wir halten uns ständig auf dem Laufenden.
Für mich steht Freundschaft vor Liebe. Auch wenn ich momentan in einer sehr glücklichen Beziehung lebe, würde ich niemals meine Freundinnen für meinen Freund vernachlässigen. Man muss Prioritäten setzen je älter man wird. Um meine Ziele zu erreichen muss ich vielleicht auch später meine Freunde vernachlässigen. Doch ein wahrer Freund muss in jeder Situation hinter mir stehen, mich verstehen und mit mir durch dick und dünn gehen.

Bilder
Bewertungen
Wie anschaulich finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 1Jetzt bewerten
Wie informativ finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 1Jetzt bewerten
Weitere Informationen
Schlagwörter (passend zum Thema des Beitrags)

Beständigkeit, Persönlichkeit, Vertrauen

Jahr

2008

Ort

Rendsburg

Pinnwand

  • 1241505450
    GeZeiten Redaktion
    GeZeiten Redaktion
    am 05.05.2009

    Freundinnen - wir toppen!

    Wir sind sechs Frauen, alle 61 plus, die sich 1958 in der Sexta auf der Auguste-Viktoria-Schule in Flensburg
    kennengelernt haben. Unser Klassenlehrer war Dr. Gehse aus Glücksburg, Narvikstraße. Wir alle waren mit ihm in Rantum im Schullandheim.
    In der Quarta. Manno - ist das lange her...

    Wir treffen uns seit etwa 20 Jahren regelmäßig zwei Mal im Jahr an einem Freitag - reden, essen, trinken, lachen,
    tanzen.... die Nacht durch und fahren nach einem ausgiebigen Frühstück alle wieder heim.

    Das gibt uns viel, wir genießen unsere Treffen, unsere Verbundenheit, als ob nix dazwischen war.
    Keinen Neid, keine Missgunst - nicht alle sind Mütter oder Großmütter....
    Ist das nicht schön????? Wir überlegen Alten-WGs oder wie????

    Aber wir schnarchen alle nachts - und das ist grauenhaft!

    Wir sind/waren Lydia Bieck, Heike Bohlmann, Marion Boisen, Sönje König, Karin Lund, Sonja Malunat

    Wer uns wieder erkennt, melde sich doch mal
    bei Karin Voss

Hier anmelden

Sie sind noch kein Mitglied der Community?

Jetzt beteiligen

Jetzt einen Beitrag verfassen