Dorf, Stadt und Land: Der Sprung in die Tiefe

Titel und Untertitel

Der Sprung in die Tiefe - Leben oder Sterben -

Mein Beitrag
Ersteller und Datum

Erstellt von Friedrich-Wilhelm Trottmann am 26.06.2017
Zuletzt bearbeitet am 28.06.2017

Haupttext

“The same procedure as last year oder the same procedure as every year” könnte man analog zum 90. Geburtstag oder "Dinner for One" von Buttler James und Miss Sophie sagen, was sich seit einigen Jahren beim Piratenmeer in Büsum abspielt.

Eine Ente sucht sich zur Brutzeit immer ein Plätzchen aus, wo sie in Ruhe vor der Spezie Mensch ihrem Brutgeschäft nachgehen kann. Für sie kommt immer der gleiche, wenn auch gefährliche Platz für das Nest in Frage: Das Dach des Schwimmbades an der Nordseeküste.

Das emsige Treiben der Urlauber am Hauptstrand kann sie von ihrer exponierten Lage zwar beobachten, sie selbst wird jedoch nicht gesehen und gestört. So geht das jedes Jahr, bis der Tag des Schlüpfens kommt. Jetzt heißt es ab ins Wasser, doch das ist fern. Unten wartet das Außenbecken des Schwimmbades auf die kleine Familie. 

Laufen und schwimmen können sie, aber nicht fliegen. So werden diese kleinen Lebewesen gezwungen oder liebevoll von der Mutter animiert, den Sprung in die Tiefe zu wagen. Nicht alle dieser niedlichen und wuschelig anzusehenden Entenküken  überleben dieses jährlich wiederkehrende lebensgefährliche Spektakel, welches über Leben oder Tod entscheidet. Erinnerungen werden wach an den Lummensprung der Kleinen vom Lummenfelsen auf Helgoland.

Unten im Außenbecken glücklich gelandet, heißt es nun: Wie geht es weiter? Die Außenwände sind glatt und zu hoch, um hier raus zu kommen. Die Entenmutter lockt und lockt, doch alleine schaffen es die Entenküken  nicht. Das Personal des Piratenmeeres muss wieder helfend eingreifen. Mit einem Kescher werden die Wollknäuel herausgefischt und samt erleichterter Entenmutter auf dem Deich ausgesetzt. Wieder einmal fängt das Leben nach der ersten Strapaze jetzt erst richtig an.

Wünschen wir der kleinen Familie alles Gute.

Nach dem Motto „Zur rechten Zeit am rechten Ort“ hat dieses Drama in der Endphase der ständig in Büsum urlaubende Klaus Lucht mit der Kamera mit einigen Fotos eingefangen. Dank für die Überlassung dieser ergreifenden Bilder.

Bilder
Bild
Bildunterschrift

Die Entenfamilie

Weitere Bilder
Bewertungen
Wie informativ finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 0Jetzt bewerten
Wie anschaulich finden Sie diesen Beitrag?
1 2 3 4 5 Bewertungen: 0Jetzt bewerten
Weitere Informationen
Schlagwörter (passend zum Thema des Beitrags)

Familienglück;Enten

Jahr

2017

Ort

Büsum

Pinnwand

  • Auf dieser Pinnwand wurden noch keine Einträge hinterlassen.

Hier anmelden

Sie sind noch kein Mitglied der Community?

Jetzt beteiligen

Jetzt einen Beitrag verfassen